Alles im grünen Bereich – auch bei Reinigung und Hygiene?

Reinigung und Hygiene finden im Restaurant und Hotel im Verborgenen statt. Dennoch bilden sie die Grundlage eines erfolgreichen Unternehmens und können das Image eines Hauses beeinflussen. Schritt für Schritt hält der Megatrend Nachhaltigkeit Einzug in diesen Bereich. Ob clean eating, clevere Technik oder ehrliches Umweltmanagement – vieles befindet sich bereits „im grünen Bereich“. Vom 12. bis 15. November 2017 zeigen GastRo-Aussteller, wie Gastgeber die Hygiene-Herausforderungen sowohl in der Küche als auch im Restaurant und Hotelzimmer meistern. 

Viele Restaurants und Hotels sind bereits in diversen Bereichen der Nachhaltigkeit aktiv. Dazu zählen die Optimierung des Materialeinsatzes, die Wiederverwendung, der Bezug von Ökostrom sowie die Verwendung von umweltfreundlichen Technologien und Materialien. Letztgenannte finden insbesondere im Housekeeping bzw. bei Reinigung und Hygiene Anwendung. Umweltfreundliche, da phosphatfreie Reinigungsmittel wie z.B. die „Clean and Clever“-Geschirrspültabs PRO 125 und SMA 35 von IGEFA bringen nicht nur Vorteile für die Umwelt, sondern auch für die Mitarbeiter, da  sie hautfreundlich sind und weniger ätzende Dämpfe absondern. Die IGEFA Rostock GmbH ist mit circa 15 Partnern erstmalig Aussteller auf der GastRo. Die Firma Unger präsentiert an diesem Stand u. a. Stingray – das effizienteste Innenreinigungs-System aller Zeiten. Wie man das Risiko einer Kreuzkontamination zwischen verschiedenen Bereichen im Restaurant verringert, zeigt die Hygiene-Farbcodierung der Vikan GmbH, Partner von IGEFA.

Ziel der Firma Allclean Reinigungs- und Umwelt-Technik – ebenfalls neu auf der GastRo 2017 – ist es, höchste Effizienz und Anwenderfreundlichkeit bei geringster Umweltbelastung zu erreichen. Kosten- und Reinigungsmittelreduktion – durch den Einsatz optimal aufeinander abgestimmter Materialien, Maschinen und hochwirksamer Reinigungs- und Pflegemittel. Ebenfalls erstmalig als Aussteller auf der GastRo dabei ist die Firma Deleo International Osthoff mit einem umfangreichen Portfolio an Abfluss- und Allzweckreinigern, Kalk- und Fettlösern sowie Tüchern und Technik. Das Thema Nachhaltigkeit im Bereich Hygiene und Reinigung steckt noch in den Kinderschuhen, jedoch sind konventionelle Mittel längst nicht mehr so umweltschädlich wie früher. 

Hygiene und Sauberkeit spielen auch bei der Lagerung von Lebensmitteln eine große Rolle. Temperatursonden in Kühlhäusern, die automatisch die Temperatur aufzeichnen und Alarm geben, sollte der Wert abweichen oder Softwarelösungen, die daran erinnern, was wann zu prüfen ist, gibt es seit längerem. Hier hat die Digitalisierung bereits Einzug gehalten. Die FSN Fördertechnik GmbH präsentiert auf der GastRo Lagertechnik von Linde und Reinigungstechnik von Kärcher mit optimal auf die Geräte abgestimmten Reinigungsmitteln. Einige Geräte, wie der Dampfreiniger, kommen sogar komplett ohne Chemie aus. Mit heißem Wasser kann die Küche vom Boden bis zur Decke gereinigt werden. Apropos Wasser – Kärcher erweitert sein Portfolio und zeigt auf der GastRo einen kosteneffizienten und platzsparenden Wasserspender. Ein Aktivkohlefilter entfernt Chlor, Schwermetalle und eine eingebaute UV-Lampe zerstört Bakterien und Viren. 

Schulungen, selbst gesteckte Hygienevorgaben und Kontrollen durch die Behörden dienen der Erweiterung und Optimierung dieses hoch sensiblen und wichtigen Bereichs. Die GastRo 2017 erweitert ihr Angebot an Hygieneschulungen, die bisher für Fleischer und Bäcker durchgeführt wurden. Neben der Produktpräsentation auf dem 130 m² großen Gemeinschaftsstand bietet IGAEFA Rostock das Seminar „Grundlagen zur Küchenhygiene“ an. Ferner können sich Interessierte für das Seminar „Einführung und Umsetzung der HACCP-Leitlinien für Hygiene“ anmelden. Das komplette Seminarprogramm ist ab Ende August einsehbar auf www.gastro-rostock.de. Einzelne Seminare sind bereits auf www.dehoga-mv.de buchbar.

Mehr Informationen und Kontakt ...

Gegenwärtig wird das Programm für den Aktionstag erarbeitet. Lassen Sie sich überraschen und merken Sie sich bereits heute diesen Termin vor. Bei Interesse kann Kontakt über den DEHOGA MV e.V. (Tel. 0381 80899390, info@dehoga-mv.de) oder direkt über das Projektteam  der GastRo (Kontakt: Annett Liskewitsch, Telefon: 0381 4400606, E-Mail: a.liskewitsch@messeundstadthalle.de) aufgenommen werden. Ausführliche Informationen zur GastRo 2016 unter www.gastro-rostock.de.