Guter Gastgeber – Guter Arbeitgeber

Seit September 2014 ist der DEHOGA MV, zusammen mit seinem Sozialpartner NGG, dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales und dem Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales MV, Teil des Projektes „Guter Gastgeber – Guter Arbeitgeber". Die Gewinnung und Bindung von Fachkräften sowie die Erhaltung der Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellt die Branche vor große Herausforderungen. Der DEHOGA MV reagiert durch das Projekt im Rahmen der Initiative „Neue Qualität der Arbeit“ darauf. Durch das Projekt sollen Konzepte und Lösungen entwickelt werden, die die Arbeitsbedingungen weiter verbessern und Attraktivität der Branche steigern. Die gewonnen Erfahrungen und Erkenntnisse werden pilothaft getestet und bei Eignung bundesweit ausgerollt. Mehr Information unter ...

Praxishilfe und Tipps

Im Rahmen des Projektes haben die DEHOGA Landesverbände Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern, unterstützt durch den DEHOGA Bundesverband, eine entsprechende Praxishilfe für Unternehmen zusammengestellt.  mit Tipps und Beispielen für moderne Personalpolitik erarbeitet.  

Die Broschüre zeigt mit Tipps und Beispielen aus der Praxis, wie moderne Personalpolitik heute aussehen kann. Auf anschauliche Weise werden fünf zentralen Handlungsfeldern benannt: Gute Führung und Kommunikation, Personalrekrutierung und -bindung, Teamentwicklung, Weiterbildung und Kompetenzentwicklung  sowie Gesundheitsförderung.  Die Publikation richtet sich an Inhaber und Führungskräfte von kleinen und mittleren Betrieben der Hotellerie und Gastronomie.

DEHOGA spricht sich für Förderung ganzjähriger Beschäftigung aus

Als ein mit Mitteln des Landes Mecklenburg-Vorpommern finanziertes Unterprojekt wurde im Rahmen von "Guter Gastgeber - Guter Arbeitgeber" auch die ganzjährige Beschäftigung gefördert. Arbeitgeber aus dem Gastgewerbe erhielten im vergangenen Winter einen Teil der Personalkosten erstattet, wenn sie ihre Saisonkräfte ganzjährig beschäftigten, anstatt sie wie sonst in der Nebensaison für einige Monate zu entlassen. Ziel der Projektpartner DEHOGA MV und NGG MV war es, einen Beitrag zur Fachkräftesicherung zu leisten und die Zufriedenheit der Saisonbeschäftigten zu erhöhen. Außerdem sollten auch zusätzliche saisonverlängernde Maßnahmen getroffen werden, um die Attraktivität des Tourismusstandortes Mecklenburg-Vorpommern weiter zu stärken.

Am 30. Mai 2017 wurden vorläufige Ergebnisse dieses Pilotprojekts vorgestellt und diskutiert. Die Evaluation durch die Fachhochschule des Mittelstands in Schwerin zeigte, dass sowohl Unternehmen als auch Beschäftigte, die an dem Pilotprojekt teilgenommen haben, ganz überwiegend zufrieden waren. Die Schwierigkeiten der Betriebe, für die Saison die benötigten Mitarbeiter zu finden, haben ein solches Ausmaß erreicht, dass die Bindung von Mitarbeitern in Schlüsselpositionen elementar wird. Die ganzjährige Beschäftigung genießt daher einen hohen Stellenwert, wenn auch klar ist, dass es in einem Urlaubsland wie Mecklenburg-Vorpommern während der Sommersaison naturgemäß immer deutlich mehr Beschäftigte geben wird als im Winter.

DEHOGA-Geschäftsführerin Sandra Warden machte deutlich, dass nach Auffassung des DEHOGA neben tariflichen Jahresarbeitszeitkonten und einer Flexibilisierung des Arbeitszeitgesetzes auch Förderinstrumente wie der jetzt getestete Lohnkostenzuschuss sinnvoll und notwendig seien, um ganzjährige Beschäftigung zu erhöhen. Denn allein könnten die Betriebe die Lohnkosten nicht finanzieren, während sie in den Wintermonaten kaum Umsätze erzielen und kaum Arbeit haben.