Was gilt ab dem 16. September 2021...

Bild: © Rido/stock.adobe.com

Zur Einstufung eines Landkreises oder einer kreisfreien Stadt dient nunmehr das Leitkriterium der „7-Tage-Inzidenz Hospitalisierung“. Die sich dabei ergebende Grundstufe wird durch die Einstufungen der Gewichtungskriterien 7-Tage-Inzidenz Neuinfektionen sowie der Auslastung der Intensivstationen (ITS) angepasst. Dazu werden die Gewichtungskriterien einzeln einer der vier Stufen zugeordnet, welche anschließend mit der Grundstufe verglichen wird. Die Grundstufe kann nur um eine Stufe auf- oder abgestuft werden. Eine Anpassung findet immer dann statt, wenn beide Gewichtungskriterien mindestens eine Stufe mit derselben Tendenz von der Grundstufe abweichen. Außerdem wird eine Anpassung vorgenommen, wenn ein Gewichtungskriterium in derselben Stufe liegt wie die Grundstufe und das andere mehr als eine Stufe davon abweicht.

Das Stufenmodell in M-V

Eine regionale Verschärfung tritt am übernächsten Tag ein, wenn ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt mindestens für 3 Tage konstant auf einer höheren Stufe liegt. Eine regionale Lockerung tritt am übernächsten Tag ein, wenn ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt mindestens für 5 Tage konstant auf einer niedrigeren Stufe liegt.

Damit stellt sich natürlich für Unternehmen, Mitarbeiter und Gäste die Frage, was gilt aktuell. Das Land stellt hier eine entsprechende gute Übersicht ins Netz. Auf der Seite MV-Corona.de  wird tagaktuell eine Übersicht gegeben. Daraus ist auf einen Blick ablesbar, welche Risikostufe der eigene Landkreis hat und welche Stufe des Planes mit den jeweils abgeleiteten Maßnahmen gilt. Die FAQs auf der Seite erklären sehr gut, ob, wann und was gilt.

Wie funktioniert der neue risikogewichtete Stufenplan?

Die risikogewichtete Stufenkarte stuft Landkreise und kreisfreie Städte in 4 verschiedene Stufen ein:

·        Stufe 1 - grün

    • 7-Tage-Inzidenz: > 0 bis ≤ 35
    • 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierten: > 0 bis ≤ 8
    • ITS-Auslastung: > 0 bis ≤ 5%

·        Stufe 2 - gelb

    • 7-Tage-Inzidenz: > 35 bis ≤ 50
    • 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierten: > 8 bis ≤ 15
    • ITS-Auslastung: > 5% bis ≤ 9%

·        Stufe 3 - orange

    • 7-Tage-Inzidenz: > 50 bis ≤200
    • 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierten: > 15 bis 25
    • ITS-Auslastung: > 9% bis ≤ 15%

·        Stufe 4 - rot

    • 7-Tage-Inzidenz > 200
    • 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierten: > 25
    • ITS-Auslastung: > 15%

Auf welcher Stufe sich ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt befindet, können Sie sich in der Corona-Warnkarte ansehen.

Die berücksichtigten Kriterien sind zunächst die 7-Tages-Inzidenz als Hauptkriterien und die zwei neu eingeführten Nebenkriterien: die Auslastung der Krankenhäuser mit Coronafällen (7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierung) und die Auslastung der Intensivstationen (ITS-Auslastung).

Der Landkreis oder die kreisfreie Stadt steigt eine Stufe auf, wenn die Bedingungen der höheren Stufe mindestens drei Tage in Folge erreicht werden. Sinken die Werte für mindestens fünf Tage in Folge auf die einer niedrigeren Stufe, erfolgt die Einstufung des Landkreises oder der kreisfreien Stadt in die niedrigere Stufe.

Die neu eingeführten Nebenkriterien (7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierten und Intensivstation-Auslastung) sorgen dafür, dass auf Grund niedriger Werte in diesen Bereichen die Stufe trotz entsprechender Inzidenz eine Stufe niedriger eingestuft wird. Jedoch nur, wenn beide Werte unter denen der Stufe des Hauptkriteriums (7-Tage-Inzidenz der Covid-19 Fälle) liegen. Umgekehrt kann so jedoch auch eine Einstufung in eine höhere Stufe erfolgen, wenn die beiden Nebenkriterien eine Stufe über die 7-Tage-Inzidenz eingestuft werden.

Stufe 1 – grün

  • 7-Tage-Inzidenz: > 0 bis ≤ 35
  • 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierten: > 0 bis ≤ 8
  • ITS-Auslastung: > 0 bis ≤ 5%

Maßnahmen:

  • Keine MNS-Pflicht im Freien. Keine ausgeweitete Testpflicht.
  • einfache Testpflichten, wo weiterhin Corona-Tests benötigt werden (von der Testpflicht ausgenommen sind Geimpfte und Genesene): 
    • Einreise aus Risikogebieten
    • bei der Anreise zu einer Unterkunft (Hotel, Campingplatz, Hostel, Ferienwohnung usw.)
    • Veranstaltungen mit mehr als 1.500 Personen im Innenbereich und mehr als 2500 Personen im Außenbereich
    • Clubs und Diskotheken
    • Volksfeste, Spezialmärkte, Jahrmärkte
    • Messen

Stufe 2 – gelb

  • 7-Tage-Inzidenz: > 35 bis ≤ 50
  • 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierten: > 8 bis ≤ 15
  • ITS-Auslastung: > 5% bis ≤ 9%

Maßnahmen:

  • Keine MNS-Pflicht im Freien. Ausgeweitete Testpflicht
  • es gilt die ausgeweitete Testpflicht, wo nun tagesaktuelle Corona-Test benötigt werden:
    • Einreise aus Risikogebieten
    • bei der Anreise zu einer Unterkunft (Hotel, Campingplatz, Hostel, Ferienwohnung usw.)
    • Veranstaltungen mit mehr als 1.500 Personen im Innenbereich und mehr als 2500 Personen im Außenbereich
    • Volksfeste, Spezialmärkte, Jahrmärkte
    • Messen
    • körpernahe Dienstleistungen (Friseur, Kosmetikstudio, Tattoostudio, Nagelstudio usw.)
    • im Sportbereich (Fitnessstudio, Schwimmhallen, Tanzschule, vereinsbasierter Sportbetrieb usw.)
    • Kulturbereich (Kino, Theater, Oper, Konzerte, Galerien, kulturelle Ausstellungen, Museen usw.)
    • in den Lesesälen der Bibliotheken und Archive
    • Freizeitbereich (Zirkus, Zoo, Tier- und Vogelpark, Indoor-Spielplätze, Indoor-Freizeitbereich)
    • Tourismus (Fahrgastschifffahrt, Reisebusveranstaltungen)
    • Fahrschulen
    • Spielhallen, Spielbanken, Wettvermittlungsstellen
    • soziokulturelle Zentren
    • Jagdschulen und ähnliche Einrichtungen
    • Innenbereiche Gaststätte
    • Veranstaltungen
    • Testpflicht bei der Anreise in Unterkünfte: neben der immer geltenden Pflicht bei der Anreise einen negativen Test vorweisen zu müssen, muss ab Stufe 2 dieser Test alle drei Tage aktualisiert werden (jedoch nicht öfter als zwei Mal wöchentlich)
    • Besuch von Krankenhäusern und ähnlichen stationären Einrichtungen.
    • für den Besuch von Discotheken, Clubs und Tanzveranstaltungen werden nun PCR-Tests benötigt

Stufe 3 – orange

  • 7-Tage-Inzidenz: > 50 bis ≤200
  • 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierten: > 15 bis 25
  • ITS-Auslastung: > 9% bis ≤ 15%

Maßnahmen:

  • es gilt die ausgeweitete Testpflicht, wo nun tagesaktuelle Corona-Test benötigt werden:
    • Einreise aus Risikogebieten
    • bei der Anreise zu einer Unterkunft (Hotel, Campingplatz, Hostel, Ferienwohnung usw.)
    • Veranstaltungen mit mehr als 1.500 Personen im Innenbereich und mehr als 2500 Personen im Außenbereich
    • Volksfeste, Spezialmärkte, Jahrmärkte
    • Messen
    • körpernahe Dienstleistungen (Friseur, Kosmetikstudio, Tattoostudio, Nagelstudio usw.)
    • im Sportbereich (Fitnessstudio, Schwimmhallen, Tanzschule, vereinsbasierter Sportbetrieb usw.)
    • Kulturbereich (Kino, Theater, Oper, Konzerte, Galerien, kulturelle Ausstellungen, Museen usw.)
    • in den Lesesälen der Bibliotheken und Archive
    • Freizeitbereich (Zirkus, Zoo, Tier- und Vogelpark, Indoor-Spielplätze, Indoor-Freizeitbereich)
    • Tourismus (Fahrgastschifffahrt, Reisebusveranstaltungen)
    • Fahrschulen
    • Spielhallen, Spielbanken, Wettvermittlungsstellen
    • soziokulturelle Zentren
    • Jagdschulen und ähnliche Einrichtungen
    • Innenbereiche Gaststätte
    • Veranstaltungen
    • Testpflicht bei der Anreise in Unterkünfte: neben der immer geltenden Pflicht bei der Anreise einen negativen Test vorweisen zu müssen, muss ab Stufe 2 dieser Test alle drei Tage aktualisiert werden (jedoch nicht öfter als zwei Mal wöchentlich)
    • Besuch von Krankenhäusern und ähnlichen stationären Einrichtungen.
    • für den Besuch von Discotheken, Clubs und Tanzveranstaltungen werden nun PCR-Tests benötigt
  • vor der Erteilung einer Genehmigung von Großveranstaltungen) ist zwingend das Einvernehmen des Gesundheitsministeriums einzuholen, sofern die erwartete Anzahl gleichzeitig anwesender Personen mehr als 2.500 im Innenbereich und 5.000 im Außenbereich beträgt.
  • Den Bürgerinnen und Bürgern wird empfohlen, sich vor privaten Zusammenkünften zu testen (Schnell- oder Selbsttest). Dies gilt insbesondere für nicht vollständig geimpfte oder genesene Personen.
  • Insbesondere Bürgerinnen und Bürgern, die nicht vollständig geimpft oder von einer Covid 19-Erkrankung genesen sind, wird empfohlen, bei privaten Zusammenkünften in der Öffentlichkeit und in geschlossenen Räumen die Zahl der Menschen, mit denen sie Kontakt haben, möglichst gering und den Personenkreis konstant zu halten.
  • Den Bürgerinnen und Bürgern wird empfohlen, in Innenräumen generell eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen und auch im Freien überall dort, wo der Abstand nicht eingehalten werden kann.
  • in Schulen muss wieder überall eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden

Stufe 4 – rot

  • 7-Tage-Inzidenz > 200
  • 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierten: > 25
  • ITS-Auslastung: > 15%

Maßnahmen:

  • es gilt die ausgeweitete Testpflicht, wo nun tagesaktuelle Corona-Test benötigt werden:
    • Einreise aus Risikogebieten
    • bei der Anreise zu einer Unterkunft (Hotel, Campingplatz, Hostel, Ferienwohnung usw.)
    • Veranstaltungen mit mehr als 1.500 Personen im Innenbereich und mehr als 2500 Personen im Außenbereich
    • Volksfeste, Spezialmärkte, Jahrmärkte
    • Messen
    • körpernahe Dienstleistungen (Friseur, Kosmetikstudio, Tattoostudio, Nagelstudio usw.)
    • im Sportbereich (Fitnessstudio, Schwimmhallen, Tanzschule, vereinsbasierter Sportbetrieb usw.)
    • Kulturbereich (Kino, Theater, Oper, Konzerte, Galerien, kulturelle Ausstellungen, Museen usw.)
    • in den Lesesälen der Bibliotheken und Archive
    • Freizeitbereich (Zirkus, Zoo, Tier- und Vogelpark, Indoor-Spielplätze, Indoor-Freizeitbereich)
    • Tourismus (Fahrgastschifffahrt, Reisebusveranstaltungen)
    • Fahrschulen
    • Spielhallen, Spielbanken, Wettvermittlungsstellen
    • soziokulturelle Zentren
    • Jagdschulen und ähnliche Einrichtungen
    • Innenbereiche Gaststätte
    • Veranstaltungen
    • Testpflicht bei der Anreise in Unterkünfte: neben der immer geltenden Pflicht bei der Anreise einen negativen Test vorweisen zu müssen, muss ab Stufe 2 dieser Test alle drei Tage aktualisiert werden (jedoch nicht öfter als zwei Mal wöchentlich)
    • Besuch von Krankenhäusern und ähnlichen stationären Einrichtungen.
    • für den Besuch von Discotheken, Clubs und Tanzveranstaltungen werden nun PCR-Tests benötigt
  • In Innenräumen ist verpflichtend eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen – auch bei Wahrung des Abstands von 1,5m.
  • Im Freien besteht überall dort die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung, wo der Abstand nicht eingehalten werden kann (Automatismus nach der Corona LVO, Bekanntgabe des Geltungszeitpunktes durch die Landkreise und kreisfreien Städte).
  • Die Landkreise und kreisfreien Städte haben Kontaktbeschränkungen für private Zusammenkünfte im öffentlichen und privaten Raum anzuordnen: innen bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten; außen bis zu 10 Personen unabhängig von der Haushaltsanzahl; private Zusammenkünfte in Gaststätten sowie gewerblich organisiert mit max. 30 Personen. Bei diesen Beschränkungen werden vollständig geimpfte oder genesene Personen nicht mitgezählt.
  • Die Landkreise und kreisfreien Städte haben Großveranstaltungen mit mehr als 5.000 Personen unter freiem Himmel oder mehr als 2.500 Personen in geschlossenen Räumen zu untersagen. Ausgenommen sind Veranstaltungen, zu denen die Veranstalter ausschließlich vollständig Geimpften und Genesenen Zutritt gewähren („2G-Regel“).