Gemeinsame Lobby-Arbeit

Parlamentarischer Abend der Deutschen Automatenwirtschaft und des DEHOGA MV

Mit starker Stimme und vereinten Kräften der Branche Gehör verschaffen: Am 2. Juli luden die Deutsche Automatenwirtschaft und der DEHOGA MV Politiker aus Mecklenburg-Vorpommern zum parlamentarischen Abend in die Orangerie des Schweriner Schlosses ein. 

Gemeinsam politisch diskutieren – das Motto des Abends war Programm: Etwa 50 Gäste aus Politik und Wirtschaft folgten der Einladung und erhielten wertvolle Einblicke in die aktuellen Herausforderungen der Branche. Nach einem Grußwort von Georg Stecker, Vorstandssprecher des Dachverbandes Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V., fand die Präsidentin des Landtages MV, Birgit Hesse (SPD), einleitende Worte und hob die Bedeutung von klaren Regeln für legales Glücksspiel hervor. Das gewerbliche Automatenspiel gilt nach wie vor als sensibles Produkt, für das sich auch der DEHOGA MV im Sinne seiner Mitglieder einsetzt. Denn in vielen Kneipen, gastronomischen Einrichtungen und auch einigen Hotels werden Automaten als Unterhaltungsangebot für Gäste eingesetzt.

Lars Schwarz, Präsident des DEHOGA MV, nutze die Gelegenheit, um in seiner Rede darüber hinaus erneut auf weitere aktuelle Branchenthemen aufmerksam zu machen. Er zeigte den geladenen Gästen die Bedeutung des Bürokratieabbaus auf, ging auf die dramatischen Folgen der Mehrwertsteuererhöhung auf Speisen ein und positionierte sich klar für eine Flexibilisierung des Arbeitszeitgesetzes. Botschaften wie diese können gar nicht oft genug politisch platziert werden und verschafften dem Gastgewerbe auf dem rundum gelungenen parlamentarischen Abend einmal mehr Gehör.

Zurück