Motorradfreundlicher Hotelbetrieb

Die Zielgruppe der Motorradfahrer hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Wurde das Motorrad früher als reines Fortbewegungsmittel angesehen, ist es heute zum Ausdruck eines Lebensstils geworden. Motorradfahren ist mehr als nur ein Hobby – es ist Freiheit, Freizeit und vor allem Genuss. Nicht selten verbergen sich unter den Lederkombis der modernen Biker, 53 Prozent der Fahrer sind heute zwischen 40 und 59 Jahre alt, Personen mit überdurchschnittlichem Einkommen, die das Motorradfahren als Genuss wahrnehmen und ganz gezielt konsumieren – auch auf Reisen, in der Hotellerie und Gastronomie.

Mecklenburg-Vorpommern bietet mit seinen abwechslungsreichen Landschaften ideale Tourenmöglichkeiten für Motorradfahrer. Und das Interesse ist groß: Allein unter den ADAC Mitgliedern in unserem Land gibt es unzählige Motorradbegeisterte, in ganz Deutschland sind es 1,8 Mio. Zu einer perfekten Tour gehören aber auch lohnende bikerfreundliche Übernachtungsmöglichkeiten. Die Kooperationspartner DEHOGA MV und ADAC Hansa geben mit den ausgezeichneten Betrieben eine zuverlässige Orientierungshilfe bei der Tourenplanung und gewährleisten in den zertifizierten Häusern eine hohe zielgruppenspezifische Qualität.

Daten und Fakten – Das Wichtigste auf einen Blick

Was hat es mit der Zertifizierung auf sich?

Gemeinsam mit dem ADAC Hansa hat der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband / Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. (DEHOGA MV) die Zertifizierungsinitiative „Motorradfreundlicher Hotelbetrieb“ im nordöstlichsten Bundesland gestartet. Nach Bayern, Brandenburg Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen ist damit Mecklenburg-Vorpommern das nächste Bundesland, in welchem sich Hotels als motorradfreundliche Unternehmen klassifizieren können.

Was ist das Besondere an dieser Zertifizierung?

Ziel des offiziellen Qualitätssiegels ist es, nach einheitlichen, objektiven Kriterien, die bisher fehlten, Betriebe auszuzeichnen, die sich insbesondere auf die Zielgruppe der Motorradfahrer spezialisiert haben. Die Kriterien wurden mit mehreren Experten entwickelt und decken sowohl den Bereich der Ausstattung, als auch den Service sowie gastronomische Leistungen ab. Ob ein Haus den umfangreichen Prüfkatalog tatsächlich erfüllt, kontrolliert eine unabhängige Kommission aus mindestens zwei Inspektoren. Somit ergibt sich für Betreiber und Nutzer ein transparentes Ergebnis.

Die Auswahl der Auszeichnungsträger reicht von gut geführten Pensionen über Gasthöfe und Landhotels bis zum 5-Sterne- Haus mit Wellnessbereich. Das Qualitätssiegel behält unter Vorbehalt für drei Jahre seine Gültigkeit.

Welche Kriterien müssen erfüllt werden?

Die empfohlenen Betriebe verfügen u. a. zwingend über sichere Motorrad-Stellplätze, Trockenmöglichkeiten für Monturen oder Werkzeuge für kleinere Reparaturen. Dazu bieten sie kostenlose Tourenvorschläge ins Umland an, geben Ausflugstipps und halten Straßenkarten sowie nützliches Adressmaterial rund ums Motorradfahren in der Region bereit. Häufig ist der Betreiber selbst Biker und weiß, was Motorradfahrer wünschen.

Wer kann sich zertifizieren lassen?

Teilnehmen kann jeder Beherbergungsbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern.

Zertifizierte Betriebe