DEHOGA-News

Wenn der Stuhl kalt bleibt …

Wenn der Stuhl kalt bleibt …

In der Gastronomie dürfte folgende Situation häufiger vorkommen: Ein Gast reserviert für sich bzw. für mehrere Personen einen Tisch im Restaurant, erscheint jedoch zum vereinbarten Termin nicht, ohne (rechtzeitig) abzusagen. Was fragt sich manch Restaurantbetreiber – auf den Kosten sitzenbleiben und auf den entgangenen Umsatz/Gewinn verzichten?

Weiterlesen …

Mehr Übernachtungen im Inland

Im Juli 2018 gab es in den Beherbergungsbetrieben in Deutschland 56,2 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Laut Statistischem Bundesamt war dies ein Plus von 5 Prozent gegenüber Juli 2017. Die Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland legten um 4 Prozent auf 10,7 Millionen zu. Inländische Gäste übernachteten 6 Prozent häufiger und damit 45,5 Millionen Mal. Im Zeitraum Januar bis Juli 2018 stieg die Zahl der Gästeübernachtungen damit im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 4 Prozent auf 270,0 Millionen. Davon entfielen 49,2 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Ausland und 220,8 Millionen auf inländische Gäste (jeweils +4 %).

Weiterlesen …

Regionale Produkte in der Gastronomie und Hotellerie

Regionale Produkte in der Gastronomie und Hotellerie

Rund 30 Hoteliers und Gastronomen zwischen Güstrow und Neubrandenburg, Rostock und der Mecklenburgischen Seenplatte sowie wichtige Partner nahmen am 25. September 2018 an der Infoveranstaltung „Regionale Produkte in der Gastronomie und Hotellerie“ im Steakhouse in Basedow teil. Die Veranstaltung wurde durch den Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. und die Regionalvermarktungsinitiative MECK-SCHWEIZER im Rahmen des Projektes Baltic Sea Food in Zusammenarbeit mit dem DEHOGA MV initiiert.

Weiterlesen …

Stammtisch-Reihe zum Thema Energiesparen zum ersten Mal in Schwerin

Stammtisch-Reihe zum Thema Energiesparen zum ersten Mal in Schwerin

Die Bedeutung des Tourismus hat in Mecklenburg-Vorpommern in den letzten zwanzig Jahren stetig zugenommen. Während 1997 noch rund 6.400 Übernachtungen je 1.000 Einwohner gemessen wurden, waren es im vergangenen Jahr rund 18.500 Übernachtungen. In diesem Jahr wird aufgrund des Jahrhundertsommers ein Rekordergebnis erwartet. Damit ist Mecklenburg-Vorpommern das Bundesland mit der am Abstand höchsten Tourismusintensität in Deutschland. Mit den hohen positiven ökonomischen Effekten gehen aber auch zunehmend negative Umwelteinflüsse einher. Dies beginnt mit dem An- und Abreiseverkehr der Gäste bis zum Ressourcenverbrauch zum Beispiel für das Schwimmbad oder die Sauna vor Ort. Hier will die Landesregierung ansetzen und die ökologische Bilanz der Branche im Land verbessern.

Weiterlesen …